pfeil
Neuigkeiten
Fachartikel zur Stuhlinkontinenz in der Zeitschrift
Mein Fachartikel mit dem Titel "Das Tabu durchbrechen" befasst sich mit der pflegerischen Beratung und Versorgung von Menschen mit Stuhlinkontinenz.&n...
Newsletter abonnieren
Der E-Mail Newsletter ist kostenlos und völlig unverbindlich. Ihre Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verwendet un...
Fachartikel zur Pflege bei Parkinson in der Zeitschrift Die Schwester der Pfleger
Mein Fachartikel mit dem Titel "Aus der Starre heraushelfen" beschreibt verschiedene sogenannte Hinweisreize ("Cues"), mit deren Hilfe ...

 
Barbara Schubert
Maria-Martin-Str. 5
48599 Gronau
 
Tel.: 02565/9071053
E-Mail: schubert@wokotu.de
 
 


“Der ideale Tag wird nie kommen.
Der ideale Tag ist heute, wenn wir ihn dazu machen.”

Horaz

 


Barbara Schubert

Diplom Pflege- und Gesundheitswissenschaftlerin
(Universität Halle/Saale)

Geprüfte Lernberaterin
(Evg. Hochschule Nürnberg)

Physiotherapeutin
(Universitätsklinik Köln)
       - Psychomotorik
         - Sensorische Integrationstherapie

Lernberatung


 

Was Sie von mir erwarten dürfen

  • aktuelles Fachwissen und Interesse
  • Motivation und Innovation
  • Prozesshafte und zielgerichtete Arbeitsweise
  • konstruktives und vorausschauendes Denken
  • Perspektivenübernahme und Berücksichtigung von Handlungsalternativen
  • Transparenz und Verbindlichkeit
  • Begeisterung und Freude


 Erfahrungen

  • Beratung und Begleitung bei Veränderungsprozessen
  • Inhouse-Seminare und Workshops für Angehörige der Gesundheitsberufe
  • Kompetenzorientiertes Lehren und Prüfen
  • Lerncoaching, Lernberatung nach einem eigenen Konzept
  • Gutachterin für eine Akkreditierungsagentur
  • Beratung zum dritten Bildungsweg für beruflich Qualifizierte (Studieren ohne Abitur)
  • Anrechnung von Kompetenzen auf Bildungsangebote
  • Entwicklung und Implementierung von Informations- und Beratungsangeboten
  • Workshops und Seminare zum Thema Kompetenzmessung und -darstellung, Profilschärfung für Berufstätige und Lernende
  • Entwicklung und Implementierung von Lernbegleitungsangeboten für Studierende und Auszubildende auf Grundlage eines eigenen Konzeptes
  • Vorträge in den Bereichen Gesundheit und Bildung
  • Mitarbeit in Forschungsprojekten aus den Bereichen Gesundheit und Bildung; zuletzt von 2012 bis 2014 in der BMBF-Initiative “ANKOM - Übergänge von der beruflichen in die hochschulische Bildung”
  • Lehrbeauftragte an verschiedenen Hochschulen
  • Dozentin im Gesundheitswesen (Aus- und Weiterbildung)
  • Physiotherapeutin in verschiedenen stationären und ambulanten Einrichtungen mit den Schwerpunkten Pädiatrie, Neurologie, Geriatrie

Publikationen

  • Schubert, B. (2018): Das Tabu durchbrechen. Stuhlinkontinenz. In: Altenpflege 43 (11): 44-47.
  • Schubert, B. (2018): Ängste mindern, VERTRAUEN STÄRKEN. Kommunikation bei Demenz. In: Altenpflege 43 (9): 42-45.
  • Schubert, B. (2018): Aus der Starre heraushelfen. Pflege bei Parkinson. In: Die Schwester, Der Pfleger 57 (09): 50-52.
  • Schubert, B. (2017): Stuhlinkontinenz: Auf das Assessment kommt es an. In: Die Schwester, Der Pfleger 56 (10): 36-39.
  • Schubert, B. et al. (2017): Von der Idee zum Konzept: Einführung der Portfolioarbeit unter Berücksichtigung der Studierendenperspektive. In: Schürmann, M. et al. (Hrsg.): Potenziale beruflich Qualifizierter nutzen. Beispiele für Partizipation an Hochschulen aus dem Bereich Gesundheit und Soziales. Band 3 der InBVG-Reihe: Bildungs- und Versorgungsforschung im Gesundheitsbereich, S. 143-170.
  • Schubert, B. (2017): Mobil auf vier Rollen. In: Altenpflege 42 (4): 74-77.
  • Schubert, B. (2016): Sanfter Druck tut gut. In: Altenpflege 41 (4): 40-43.
  • Schubert, B. (2016): Im Kontakt. Wahrnehmungsförderung. In: Die Schwester, Der Pfleger 55 (2): 46-49.
  • Schubert, B. et al. (2015): Die Etablierung individueller Kompetenzanrechnung an der Mathias Hochschule Rheine unter dem Aspekt der nachhaltigen Qualitätsentwicklung. Prozesse – Ergebnisse – Herausforderungen. In: Freitag, W. et al. (Hrsg.): Übergänge gestalten – Durchlässigkeit zwischen beruflicher und hochschulischer Bildung erhöhen. Münster: Waxmann, S. 365-386.
  • Schürhoff, A.; Schubert, B. (2013): Anerkennung von beruflichen Kompetenzen. In: Die Schwester, der Pfleger 52(2): 164-166.
  • Schürhoff, A.; Schubert, B. (2012): Anrechnung beruflich erworbener Kompetenzen auf ein Studium. In: station24. Praxis – Wissen – Pflege: 12.12.2012.
  • Schubert, B.; Wrobel, M. (2009): Identifizierung und Beschreibung von Hindernissen, die die Implementierung von Forschungswissen in die Pflegepraxis hemmen. In: PrInterNet – Zeitschrift für Pflegewissenschaft 11(6): 343-351.
  • Schubert, B. (2006): Herr Roemer, warum tun Sie das? Das Modell der Salutogenese und seine Übertragung in die Physiotherapie am Beispiel eines querschnittgelähmten Patienten. In: Krankengymnastik – Zeitschrift für Physiotherapeuten 58(2): 142-146.

Aktive Mitwirkung auf Fachtagungen und Kongressen

  • Vortrag auf dem Tag der Lehre der Fachhochschule Oberösterreich: "Anerkennung non-formal und informell erworbener Kompetenzen auf hochschulische Bildungsangebote. Erfahrungen und Herausforderungen" im Mai 2016 am Campus Hagenberg (Österreich). Programm
  • Workshop im Rahmen des internationalen gesundheitspädagogischen Kongresses Lernwelten: “Anrechnung beruflich erworbener Kompetenzen auf ein Hochschulstudium – Herausforderung Gleichwertigkeitsprüfung” im September 2015 in Chur (Schweiz). Programm
  • Workshop der AQ Austria (Akkreditierungsagentur): “Anerkennung und Anrechnung non-formal und informell erworbener Kompetenzen – Anerkennung beim Zugang” im April 2015 in Wien (Österreich).
  • Konferenz: “Übergänge in die Hochschule gestalten – Visionen für 2025 entwickeln” im Juni 2014 in Berlin. Impulsvortrag zum Workshop: “Anrechnung beruflicher Kompetenzen – Mehr als eine Herausforderung”.
  • Hochschultage Berufliche Bildung 2013 in Essen. Projekt-Präsentation
  • Internationaler gesundheitspädagogischer Kongress Lernwelten 2012 in Bern (Schweiz). Projekt-Präsentation
  • Vortrag auf dem internationalen gesundheitspädagogischen Kongress Lernwelten: "Identifikation und Beschreibung von Hindernissen, die die Implementierung von Forschungswissen in die Pflegepraxis hemmen" im August 2008 in Augsburg.

Mitgliedschaften

  • German Center of Evidence Based Nursing
  • Deutsche Kontinenz Gesellschaft
  • Deutsche Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie e.V.
  • Initiative Demenz Partner der Deutschen Alzheimer Gesellschaft e.V.
  • Deutsche Gesellschaft für Pflegewissenschaft e.V.
  • Gesellschaft für Gehirntraining e.V.
  • NeuroKompetenzForum e.V.
  • Hospizbewegung St. Josef Gronau e. V.