pfeil
Neuigkeiten
Mein Buch
Ausbildung und Studium sind mit Lernen verbunden, daran führt kein Weg vorbei. Lehrende sind gefordert, die Lernkompetenzentwicklung in...
2 Fachartikel zur Beratung von Patienten mit Harninkontinenz im Juli und August in der Zeitschrift Die Schwester, Der Pfleger
Im Juli und August erscheinen zwei Fachartikel zum Thema Beratung bei Harninkontinenz in der Zeitschrift Die Schwester, Der Pfleger. Im ersten Teil st...
Meine neue Fortbildungseinheit in der Praxisanleiter Akademie erscheint im Juli
Im Juli erscheint meine nächste Fortbildungseinheit in der Zeitschrift Praxisanleiter Akademie. Diesmal geht es um die Anleitung von Auszubildend...
Der Neglect nach Schlaganfall ist Thema in der Juniausgabe der Zeitschrift Altenpflege
In der Juniausgabe der Altenpflege erscheint in der Artikelreihe zum Schlaganfall mein Fachartikel mit dem Titel "Wahrnehmung fördern". 

 
Barbara Schubert
Maria-Martin-Str. 5
48599 Gronau
 
Tel.: 02565/9071053
E-Mail: schubert@wokotu.de
 
 

Der letzte Fachartikel aus der Serie Schlaganfall in der Zeitschrift Altenpflege befasst sich mit der Pusher-Symptomatik

Im Juli 2021 erscheint der letzte Beitrag zu den Phänomenen in Zusammenhang mit einem Schlaganfall. Er trägt den Titel "Den Körper ins Lot bringen". Zunächst beschreibt er die Pusher-Symptomatik, anschließend enthält er Vorschläge, wie Pflegekräfte die Betroffenen dabei unterstützen können, wieder in die Mitte zurück zu finden. Den Artikel finden Sie hier.

Meine neue Fortbildungseinheit in der Praxisanleiter Akademie erscheint im Juli

Im Juli erscheint meine nächste Fortbildungseinheit in der Zeitschrift Praxisanleiter Akademie. Diesmal geht es um die Anleitung von Auszubildenden in Zusammenhang mit der Mobilitätsförderung nach Hüft-TEP-Operationen. 

2 Fachartikel zur Beratung von Patienten mit Harninkontinenz im Juli und August in der Zeitschrift Die Schwester, Der Pfleger

Im Juli und August erscheinen zwei Fachartikel zum Thema Beratung bei Harninkontinenz in der Zeitschrift Die Schwester, Der Pfleger. Im ersten Teil steht die Informationssammlung und der Einsatz von Assessmentinstrumenten im Fokus. Der zweite befasst sich mit konkreten Beratungsinhalten.

Der Neglect nach Schlaganfall ist Thema in der Juniausgabe der Zeitschrift Altenpflege

In der Juniausgabe der Altenpflege erscheint in der Artikelreihe zum Schlaganfall mein Fachartikel mit dem Titel "Wahrnehmung fördern". 

Fachartikel, der sich mit der Dyspraxie nach Schlaganfall befasst, erscheint im Mai in der Zeitschrift Altenpflege

Im Mai erscheint in meiner Artikelreihe zum Schlaganfall die Folge "Verlorenes neu lernen". Der Artikel beschreibt das Phänomen Dyspraxie und macht Vorschläge, wie Pflegekräfte Betroffene unterstützen können. Zum Artikel geht es hier.

Fortbildungseinheit erscheint im April in der Zeitschrift Praxisanleiter Akademie

In der Aprilausgabe der Zeitschrift Praxisanleiterakademie erscheint ein Artikel als Fortbildungseinheit für Praxisanleiter mit dem Titel: "Schlüsselkompetenzen erkennen und fördern." Zum Artikel geht es hier.

Fachartikel zur Aphasie in der Aprilausgabe der Zeitschrift Altenpflege

In der Aprilausgabe schließt sich in der Artikelreihe zum Schlaganfall mein Fachartikel "Betroffenen helfen, sich mitzuteilen" an. Zum Artikel geht es hier.

Fachartikel ber Paresen nach Schlaganfall erscheint im Mrz in der Zeitschrift Altenpflege

Nach den zwei Einleitungsartikeln in der Februarausgabe der Altenpflege befasst sich der Folgeartikel im März mit den Paresen nach Schlaganfall. Er trägt den Titel "Lähmungsmuster erkennen" und steht hier zum Download bereit.

Fachartikelserie zum Schlaganfall ab Februar in der Zeitschrift Altenpflege

Ab Februar erscheinen insgesamt 7 Fachartikel, die sich mit den verschiedenen Phänomenen des Schlaganfalls beschäftigen. Im Februar gleich 2: Der erste Artikel "Jede Minute zählt" befasst sich mit dem Krankheitsbild selbst, während der zweite "Bobath-Konzept: fordern und fördern" das Bobath-Konzept vorstellt. Jeden Monat schließt sich ein weiterer Artikel an zu den Phänomenen Halbseitenlähmung, Neglect, Dyspraxie, Aphasie und Pusher-Symptomatik. An die Beschreibung der Phänomene schließen sich konkrete Vorschläge für die Gestaltung einer aktivierenden therapeutischen Pflege bei Schlaganfall an.

Den ersten Beitrag "Jede Minute zählt" finden Sie hier.

Der zweite Beitrag mit dem Titel "Bobath-Konzept: fordern und fördern" steht hier zum Download bereit. 

Hier geht es zur Seite der Zeitschrift. 

2 Fachartikel in der Zeitschrift Praxisanleiterakademie im Januar

Lesen Sie in der Januarausgabe der Zeitschrift Praxisanleiterakademie gleich zwei Artikel von mir.

Der erste trägt den Titel "Der Praxisanleiter als Lerncoach". Er enthält Tipps für die hilfreiche Begleitung auf Augenhöhe und stellt die erforderlichen Kompetenzen in der Rolle, aber auch die Grenzen der Lernberatung dar. Den vollständigen Artikel finden Sie hier.

Der zweite "Wie Praxisanleiter Auszubildende motivieren" befasst sich mit den Voraussetzungen für erfolgreiches Lernen in der Praxis und enthält einige Tipps zur Motivation Auszubildender, damit diese nicht nur über ihre Ziele reden, sondern sie auch umsetzen. Hier geht es zum Volltext.

Mein Buch
Buch Lernen lehren

Ausbildung und Studium sind mit Lernen verbunden, daran führt kein Weg vorbei. Lehrende sind gefordert, die Lernkompetenzentwicklung in die berufliche Ausbildung zu integrieren. Sie haben vielseitige Möglichkeiten, die individuellen Lernprozesse und -erfolge zu unterstützen – sowohl innerhalb als auch außerhalb des Unterrichts. Wenn sie dies mit der „Brille der Lernenden“ tun, agieren sie nicht nur als Lehrer, sondern mit der Haltung eines Coaches.

Genau aus dieser Perspektive heraus begleitet das Fachbuch die Leser*innen. Es geht auf die verschiedenen Lernorte ein und enthält konkrete Fallsituationen aus der Lehr- und Lernpraxis der Gesundheitsberufe. Gleichzeitig bietet es viele Instrumente, die sowohl zur Reflexion des bisherigen Lernens dienen als auch Tipps und Hinweise für ein erfolgreiches Lernen bereitstellen. Lehrende können sie ebenso innerhalb der Lehre einsetzen wie in Lernberatungsgesprächen.

Die Autorin stützt sich neben ihrer langjährigen Erfahrung als Lerncoach und Dozentin auf ihre umfassenden praktischen Erfahrungen in der Physiotherapie und auf ihre theoretische Expertise als Pflege- und Gesundheitswissenschaftlerin. Sie ist überzeugt davon, dass jeder seine Lernkompetenzen steigern kann.

Folgende Aspekte bilden den Rahmen des Fachbuches:

Teil 1: Wie Lernen funktioniert

Teil 2: Der Lehrer als Lerncoach

Teil 3: Der erfolgreiche Start in die Ausbildung: Lernbiografie, Motive, Ziele, Routinen

Teil 4: Dranbleiben und Durchhalten während der Ausbildung: Zeitmanagement, Lernen im Unterricht und zu Hause, Lernen in der Praxis

Teil 5: Prüfungen bestehen – nicht nur am Ausbildungsende: Vorbereitung, Durchführung, Umgang mit Prüfungsangst

Wenn Sie das Buch direkt bei mir bestellen, erhalten Sie das Buch für 30 Euro zzgl. 2 Euro Versand gegen Vorkasse.

 

 

 

Fachartikel zum Lernen, der sich an Praxisanleiter richtet

In der Oktoberausgabe der Zeitschrift Praxisanleiterakademie habe ich einen Artikel veröffentlicht mit dem Titel: "Wie Lernen funktioniert und unterstützt werden kann." Er richtet sich an Praxisanleiter. Inhaltlich stellt er vor, wie gehirngerechtes Lernen funktioniert und macht Vorschläge, wie Praxisanleiter ihre Auszubildenden fordern und fördern können. Hier können Sie den Artikel herunterladen. 

Fachartikel zur Gestaltung von Change-Projekten

"Change-Projekte erolgreich gestalten" ist der Titel meines Fachartikels, der im April 2020 in der Zeitschrift Heilberufe erschienen ist. Er beschreibt die verschiedenen Veränderungstypen und liefert Ansätze für den kommunikativen Umgang mit ihnen. Schließlich enthält er eine Checkliste mit einigen Faktoren für die positive Gestaltung von Veränderungsprozessen. Der Artikel steht hier zum Download bereit.

Fachartikel zum Thema Patientenedukation bei Inkontinenz

In der Oktoberausgabe der Zeitschrift Heilberufe habe ich einen Fachartikel zur Edukation von Menschen, die an Inkontinenz leiden, veröffentlicht. Er gibt eine Übersicht über den umfassenden Beratungsbedarf Betroffener und enthält grundsätzliche Empfehlungen zu Assessmentinstrumenten und konkreten Beratungsinhalten. Hier finden Sie den Artikel.

Fachartikel zu den Auswirkungen von Immobilitt auf die Krperwahrnehmung

Ich habe in der Märzausgabe der Zeitschrift Heilberufe einen Artikel mit dem Titel "Immobilität beeinflusst Körperwahrnehmung" veröffentlicht. Er beschreibt die immensen Auswirkungen fehlender Bewegung auf das Körpergefühl und schlägt einige Möglichkeiten vor, wie Pflegende die betroffenen Personen unterstützen können. Darüber hinaus enthält er einige Selbsttests zur Überprüfung der eigenen Körperwahrnehmung.
Den Artikel finden Sie hier.

Fachartikel zur Stuhlinkontinenz

Mein Fachartikel mit dem Titel "Das Tabu durchbrechen" befasst sich mit der pflegerischen Beratung und Versorgung von Menschen mit Stuhlinkontinenz. Er stellt ein Instrument zur Erfassung und Verlaufsbeobachtung vor und beinhaltet verschiedene Bausteine, die einzeln angewendet oder miteinander kombiniert das Problem mildern und die Lebensqualität Betroffener steigern können. Er ist erschienen in der Novemberausgabe der Zeitschrift Altenpflege. Zum Artikel geht es hier.

Fachartikel zur Kommunikation bei Demenz

In der Septemberausgabe der Zeitschrift Altenpflege habe ich einen Artikel veröffentlicht mit dem Titel: Ängste mindern, VERTRAUEN STÄRKEN. Er befasst sich mit der Beziehungsgestaltung als Basis für eine gelingende Kommunikation mit Menschen, die von Demenz betroffen sind. An einem Fallbeispiel mache ich Vorschläge für eine Lösung, die von Empathie geprägt ist. Zum Artikel geht es hier.

Fachartikel zur Pflege bei Parkinson in der Zeitschrift Die Schwester der Pfleger

Mein Fachartikel mit dem Titel "Aus der Starre heraushelfen" beschreibt verschiedene sogenannte Hinweisreize ("Cues"), mit deren Hilfe Pflegekräfte und auch Angehörige Parkinson-Patienten dabei unterstützen können, in Situationen der Unbeweglichkeit ("Freezing") wieder in Bewegung zu kommen. Er ist im September in der Zeitschrift "Die Schwester der Pfleger" erschienen. Den vollständigen Artikel finden Sie hier.

Fachartikel zum Thema Frderung der Stuhlkontinenz erschienen

Ich habe in der Zeitschrift "Die Schwester der Pfleger" einen Artikel zur Kontinenzförderung geschrieben, der sich mit der pflegerischen Befundaufnahme von Menschen mit Stuhlinkontinenz auseinandersetzt. Er macht Vorschläge für eine strukturierte Informationssammlung. Neben wichtigen Fragen zur Anamnese und einem Stuhlprotokoll werden zwei Assessmentinstrumente vorgestellt. Den vollständigen Artikel finden Sie hier.

Beitrag in Sammelband

Der Beitrag mit dem Titel "Von der Idee zum Konzept: Einführung der Portfolioarbeit unter Berücksichtigung der Studierendenperspektive" ist im Rahmen eines vom BMBF geförderten ANKOM-Projektes entstanden. Er beschreibt den Prozess der Konzepteinführung und berichtet von den Ergebnissen. Der Sammelband ist erschienen im LIT Verlag, zum Buch geht es unter folgendem Link: http://www.lit-verlag.de/isbn/3-643-13770-8.

 

Fachartikel rund um den Rollator in der Zeitschrift Altenpflege

Mein Artikel mit dem Titel "Mobil auf vier Rollen" enthält Tipps für die Beratung  mobilitätseingeschränkter Personen in Bezug auf die Nutzung von Rollatoren. Sie reichen von der Auswahl des passenden Modells bis hin zur sicheren Bedienung. Erschienen ist der Artikel in der April-Ausgabe der Fachzeitschrift Altenpflege.

Geh-Denk-Zeit!

Sie planen einen Firmenausflug, eine Lehrerfortbildung, einen Programmpunkt für Ihre Feier oder Sie wollen Ihren Auszubildenden etwas bieten?

Dann erleben Sie doch einmal in einem Workshop, wie Bewegung und Gedächtnis zusammenhängen. Erhalten Sie "merk-würdige" Anregungen zur Steigerung Ihrer geistigen Flexibilität oder haben Sie einfach nur Spaß dabei, Ihrem Gehirn Beine zu machen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Demenz Partner - wollen können tun ist dabei

Im September 2016 startete die Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. die Initiative Demenz Partner. Ziel ist es, die Gesellschaft auf vielseitige Weise über Demenzerkrankungen zu informieren, damit der Umgang mit Betroffenen und Angehörigen leichter wird. Ich werde über Demenz Vorträge halten und Kurse anbieten für unterschiedliche Zielgruppen. Sie können auf Schulen, auf den Einzelhandel, auf Behörden, aber auch auf Betroffene und Angehörige zugeschnitten sein, je nach Bedarf. Wenn Sie Fragen haben oder Anregungen, nehmen Sie gerne Kontakt auf. Weitere Informationen zur Initiative Demenz Partner finden Sie hier.

Vortrag am 4. Tag der Lehre der Fachhochschule Oberösterreich

Am 3. Mai war ich auf dem 4. Tag der Lehre der Fachhochschule Oberösterreich in Hagenberg im Mühlkreis mit einem Vortrag vertreten. Der Titel lautete: "Anerkennung von non-formal und informell erworbenen Kompetenzen auf hochschulische Bildungsangebote - Erfahrungen und Herausforderungen".

Weitere Informationen zum Tag der Lehre finden Sie hier.

Fachartikel zur Wahrnehmungsförderung in der Zeitschrift Altenpflege

In der April-Ausgabe der Zeitschrift "Altenpflege" aus dem Vincentz-Verlag gibt es einen Artikel zur Wahrnehmungsförderung von mir. Er beschreibt die Auswirkungen von Bettlägerigkeit nach einer Sturzverletzung auf die Fähigkeit der Körperwahrnehmung am Beispiel von Herrn Ernst. Anschließend skizziert der Artikel, was Pflegende tun können, um die Körperwahrnehmung zu erhalten bzw. zu verbessern. Den vollständigen Artikel finden Sie hier.

Fachartikel zur Wahrnehmungsförderung in der Zeitschrift "Die Schwester der Pfleger"

In der Februar-Ausgabe von "Die Schwester der Pfleger" habe ich einen Fachartikel mit dem Titel: "Im Kontakt" veröffentlicht. Der Artikel zeigt auf, wie Pflegende mit kleinen, aber effektiven Maßnahmen die Körperwahrnehmung von Menschen mit eingeschränkter Mobilität und Sprachfähigkeit verbessern können. Dabei steht die demente Frau Funke im Zentrum der Betrachtungen.

Den vollständigen Artikel finden Sie hier hier
und unter dem Link https://www.station24.de/web/guest/heim_pflege/-/content/detail/17636197

Workshop auf dem Kongress Lernwelten am 04.09.2015

wollen können tun ist mit dem Workshop “Anrechnung beruflich erworbener Kompetenzen auf ein Hochschulstudium – Herausforderung Gleichwertigkeitsprüfung” am 04.09.2015 vertreten auf dem Kongress "Lernwelten" in Chur (Schweiz)

Durchlässigkeit

Beitrag im Sammelband: ?bergänge gestalten

Im Juli 2015 erschienen: Beitrag von Barbara Schubert et al.: Die Etablierung individueller Kompetenzanrechnung an der Mathias Hochschule Rheine unter dem Aspekt der nachhaltigen Qualitätsentwicklung. Prozesse – Ergebnisse – Herausforderungen: S. 365-386. In:

Übergänge gestalten – Durchlässigkeit zwischen beruflicher und hochschulischer Bildung erhöhen. Münster: Waxmann (2015)
Walburga K. Freitag, Regina Buhr, Eva-Maria Danzeglocke, Stefanie Schröder und Daniel Völk

Die Durchlässigkeit zwischen beruflicher und hochschulischer Bildung zählt zu den großen Themen der gegenwärtigen Bildungspolitik und fordert beide Bildungsbereiche gleichermaßen heraus. Absolventinnen und Absolventen der beruflichen Bildung suchen nach berufsbegleitenden Studienangeboten und benötigen biografisch bedingt andere Grundlagen, um sich für ein Studium zu entscheiden und Vertrauen zu entwickeln, dieses auch erfolgreich zu bewältigen. Maßnahmen wie Beratungsangebote, Brückenkurse, Tutorien, eine zeitliche und örtliche Flexibilisierung der Studiengänge oder eine Didaktik, die an die Berufserfahrung anknüpft und sie integriert, leisten hierzu einen wesentlichen Beitrag. Die im Rahmen der BMBF-Initiative „ANKOM – Übergänge von der beruflichen in die hochschulische Bildung“ entwickelten Konzepte bieten Anregungen für Nachahmerinnen und Nachahmer und liefern Impulse für weitere Forschung. „Übergänge gestalten“ versammelt anwendungsorientierte Analysen aus vielfältigen disziplinären Perspektiven und wendet sich an ein breites Fachpublikum der beruflichen und hochschulischen Bildung.

> Download der Publikation